AMAVOX©Kurs

Hier finden Sie den kostenlosen systematischen Online-Kurs für …

AMAVOX© – die therapeutische Hochleistungsstimmbildung

AMAVOX© Bedeutung

Sie können sofort Online-Beiträge und über 50 (!) kostenlose Lerneinheiten im Bereich AMAVOX©Beiträge ohne Systematik kennenlernen.

Tragen sie sich doch bitte rechts in den Newsletter (siehe rechts) ein. Sie bekommen jeweils am 18. jeden Monats einen neuen AMAVOX©Kursbeitrag.

Ich empfehle ihnen auch die Suchmaschine (siehe rechts) zu benützen: Geben sie z.B. „Mixed Voice“ in die Suchmaske ein, so finden sie alle Beiträge, die sich mit dieser phänomenalen Mischung zwischen Brust- und Kopfstimme beschäftigen.

Viel Vergnügen beim Entdecken ihrer Stimme…

Ich freue mich auch über eine Facebook-Freundschaft. (siehe rechts)

Herzlichen Dank für ihr Interesse.

ANLEITUNG ZUM SINGEN MIT AMAVOX©

  1. Setzen sie sich gemütlich hin – Lehnen sie sich zurück – Entspannen sie ihre äussere Muskulatur (z.B. Augenlieder, Kiefer, Zunge, Digastricus Muskel, Schultern …)
  2. Atmen sie mit dem Zwerchfell tief in den Bauch – und stellen sie sich den schönsten Moment ihres Lebens mit starken Gefühlen vor. Staunen sie während des Einatmens („Schnuufa“) und formen sie Lippen zu einem „U“ (=„U-Bussi“).
  3. Schliessen sie ihre Lippen und antworten sie auf die Frage: „Wollen sie Spinat mit Himbeer-Eis essen?“…mit einem klaren Nein in Form des kurzen schmollenden „edgy“ Summens „-M-M“ (der Klang soll dabei leicht schnarren und die Lippen sind leicht nach vorne gerichtet)
  4. Bemerken sie, dass dieses schmollende „-M-M“ eine Tonhöhe hat? Suchen sie ihren Lieblingston als Frau unter dem d1 und als Mann unter dem kleinen d … Es ist ihre Sprechstimmlage, die auch Indifferenzlage heisst und idealerweise 3-4 Töne über der unteren Bruststimmgrenze liegt. Auf dieser Tonhöhe ist ihre Sprechstimme sehr leistungsfähig und über lange Zeit ermüdungsfrei.
  5. Gehen sie von diesem Lieblingston aus und schnarren sie weiter in der Melodie 12321 z.B. bei Frauen:  kleines a-kl.h-cis1-kl.h-kl.a bei Männern: kl.c -kl.d-kl.e-kl.d-kl.c
  6. Die 2. Übung heisst „Lippenflattern“: formen sie mit ihren Lippen ein „B“ und pusten sie wie ein Pferd: Die Lippen „blubbern“ dadurch. Im Hintergrund sollten sie einen dunklen „U“ -Klang haben. Wenn sie nun während des Lippenflatterns nach oben in die Kopfstimme gehen, sollte der Druck an den Lippen gleich bleiben, der Mundraum immernoch nach „U“ klingen, und die hohen Töne leicht entstehen, indem man nur die innere Muskulatur verwendet.
  7. Zu diesem Thema können sie nun mein erstes Video anschauen, oder gleich die neuen Erkenntnisse mit meinem „15 Minuten Einsingen“ ausprobieren… Viel Vergnügen …
  8. … bald geht’s weiter … bleiben sie dran … jeden Monat kommt ein neuer Newsletter mit wertvollen Stimm-Tipps …

Fragen (FAQ) von Interessierten:

Was bedeutet AMAVOX© genau? (Stimmtechnik von Prof. Christian Büchel)

Was sollte ein Sänger, bzw. eine Sängerin können? Antworten finden Sie hier

Was wird sich in meinem Singen positiv verändern? Sie werden „light and right not strong and wrong“ singen – Durch das systematische Training singen sie bald „strong and right“

Wie kann ich höhere Töne ohne „Drücken“ erreichen? Hohe Töne sind nicht schwieriger, sondern „innerlicher“ – wie man es im Alltag beim erstaunten „Aha!“ (leise in die Kopfstimme nach oben gleiten) immer wieder erreicht.

Haben Sie weitere Fragen?

Zögern Sie nicht und stellen Sie die Frage mit Hilfe des Kontakt-Formulars

Ich freue mich darauf, Ihnen helfen zu können.

img_6162