Singen im Alter

„Singen mit 92 Jahren“

Einer der grössten (1.85), lautesten und schönsten Tenöre aller Zeiten war Franco Corelli (1921-2003). Er war trotz seines Lispelns der „primo uomo“ neben der Primadonna Maria Callas. Zeit seines Lebens stand der kleingewachsene Angelo Loforese (*1920) in seinem Schatten. Er sang jeweils dann, wenn der grosse Star absagte, was wegen dessen Nervosität und unzuverlässiger Stimmtechnik oft passierte. Auch Mario del Monaco (1915-1982) wurde Loforese meist vorgezogen. Ironie des Schicksals: Beide Weltstars hatten durch ihre dunkle Klangfarbe und baritonale Fülle in ihrer belasteten Tenorstimme nur eine kurze Karriere.

Angelo Loforese dagegen singt heute immer noch!

Mit 92 Jahren (!) singt er unglaubliche hohe C‘s. Manche Ärzte meinen, dass man Mitte 30 den Höhepunkt seiner stimmlichen Entwicklung erreicht hätte. Das ist falsch: Ich habe mit 50 Jahren die beste Stimme meines Lebens erreicht. Wie? Durch Training mit der richtigen, gesunden und äusserst leistungsfähigen Stimmbildung. Ich singe täglich mindestens 8 Stunden ohne heiser zu werden, und singe als Bariton den Tenören hohe Cˋs vor.

Übung: Singen sie mit „NÄ, NÄ, NÄ“ von tiefen Tönen immer höher, und strecken sie die Zunge immer weiter hinaus … So ist die Höhe leicht und auch im Alter stabil.

Foto: Sepp Köppel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.